Jointforces

Join[t]forces wurde 2010 durch die drei Physiotherapeuten Joris Buijtendijk, Martin Baan, Arjen Frudiger von Spomed und den Orthopäden Dr. Thomas Patt (Orthopedium) ins Leben gerufen. Wir haben unsere Kräfte gebündelt, da wir die Prävention von Knieverletzungen nicht nur für Leistungssportler, sondern vor allem für ALLE jungen Menschen weiterbringen wollten. In Zusammenarbeit mit Prof. Timothy Hewett (Mayoclinics, Minneapolis and Rochester) haben wir eine Version der Prävention entwickelt, die nicht nur auf Bewusstmachen und Erziehung abzielt, sondern auch aktiv Schulen und Sportvereine miteinbezieht, Trainer und Physiotherapeuten ausbildet sowie neuromuskuläre Defizite aufzeigt, die schlussendlich durch gezielte Übungen verringert werden.
Mittels einiger Tests wird eine erhöhte Gefahr von Knieverletzungen angezeigt und durch Tests und Benutzen des Nomograms wird die „probability of high knee load“ ermittelt. So kann gezielt gearbeitet und eine Verringerung des Verletzungsrisikos erreicht werden.
Mittlerweile wird das Program bei 81 Vereinen und Schulen, sowie 100 Test- und Instruktionszentren angewendet (Karte Joint[t]forces).

Fachzeitschrift

Sports Orthopaedics and Traumatology SOT

Anleitung zur Einrichtung Ihres Online-Zugangs zum SOT Journal >

Sports Orthopaedics and Traumatology SOT - Call for paper

Sportmedizinische Fortbildung und Qualitätssicherung in Klinik und Praxis

Gegründet: 1984
Sprache: Deutsch und Englisch


GOTS Geschäftsstelle
Breite Straße 10, 07749 Jena (DE)