Sportarzt des Jahres 2016: Prof. Dr. med. Axel Urhausen (Luxemburg)

Der Sportarzt des Jahres 2016 heißt Prof. Dr. med. Axel Urhausen und kommt aus Luxemburg. Der 57 Jahre alte Sportmediziner ist seit 2004 Leiter der Abteilung für Sport- und Präventivmedizin am Centre Hospitalier de Luxembourg. In diesem Jahr wurde er zudem als Gründungspräsident der LUNEX University gewählt.

GOTS Sportarzt des Jahres 2016 - Prof. Dr. med. Axel Urhausen

Prof. Dr. med. Axel Urhausen (Luxemburg)

Seit Barcelona 1992 hat Professor Urhausen an allen Olympischen Sommerspielen teilgenommen. Bis Athen 2004 war er Arzt des deutschen Olympia-Teams, seit Peking 2008 ist er Leitender Arzt des Olympia-Teams von Luxemburg. 17 Jahre lang war er Leitender Verbandsarzt des Deutschen Ruder-Verbandes (DRV), außerdem mehrere Jahre Mitglied der Medizinischen Kommission des Internationalen Ruderverbandes (FISA). Er ist Kommissions- bzw. Vorstandsmitglied der Anti-Doping-Agenturen von Deutschland (NADA) und Luxemburg (ALAD). Überdies ist er Gründungs-Mitglied der Verbandsärzte Deutschlands und Co-Leiter des Nationalen Luxemburger Olympischen Sportmedizinischen Zentrums.

Wissenschaftliche Schwerpunkte seiner Arbeit, die in nicht weniger als 260 Veröffentlichungen ihren Ausdruck finden, sind die Sportkardiologie, Leistungsphysiologie, das Übertraining und die Verletzungsprävention. Nach dem Studium der Humanmedizin an den Universitäten Namur und Löwen/Brüssel war Urhausen in den Jahren von 1984 bis 2004 zunächst Assistent, dann ständiger Vertreter von Prof. Dr. Wilfried Kindermann, der Leiter des Instituts für Sport- und Präventivmedizin an der Universität des Saarlandes war. In Saarbrücken ist Urhausen bis heute außerplanmäßiger Professor der medizinischen Fakultät.

Professor Urhausen ist verheiratet und hat drei Kinder. Der frühere belgische Jugendmeister im Judo spielte auch erfolgreich Wasserball bis in die Erste Liga des Landes und erreichte bei den deutschen Master-Squash-Mannschaftsmeisterschaften den fünften Platz. Heute genießt er in seiner Freizeit das Skifahren im Telemark-Stil abseits der Pisten – und ist begeisterter Radfahrer.

„Man kann der GOTS nur gratulieren, einen derart ausgewiesenen Arzt als Sportarzt des Jahres zu ehren“, sagte Prof. Wilfried Kindermann in seiner Laudatio. „Axel Urhausen versteht es in hervorragender Weise, Theorie und Praxis zu verbinden. Er doziert nicht vom Elfenbeinturm herab, sondern packt praxisrelevante Probleme an und führt diese einer Lösung zu.“ Ob Weltmeister, Freizeitsportler oder „einfacher“ Patient – jeder fühle sich bei ihm aufgehoben und bestens versorgt. „Für jeden hat er die gleiche Empathie“, sagte Kindermann. „Sein Wissen, seine Gradlinigkeit und Loyalität haben ihm bei Sportlern und Trainern großen Respekt eingebracht. Er freut sich über die Leistungen der von ihm betreuten Athleten, würde aber niemals Leistungen um jeden Preis akzeptieren.“


GOTS Geschäftsstelle
Breite Straße 10, 07749 Jena (DE)