Newsletter

27. GOTS-Jahreskongress: Vorschau und Hauptprogramm

GOTS – Pressenewsletter 07.06.2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

in zwei Wochen beginnt in Salzburg der 27. Jahreskongress der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin. In der Anlage zu diesem Newsletter finden Sie das Kongressprogramm, Spätentschlossene können sich noch jetzt zu diesem ersten GOTS-Kongress im Ausland anmelden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.gots-kongress.org.

Außerdem finden Sie in diesem Newsletter eine Information zur Partnerschaft von GOTS und ESSKA mit attraktiven Angeboten für die GOTS-Mitglieder.

Mit freundlichen Grüßen,
Frank Wechsel und Dr. Wolfgang Schillings, GOTS-Pressesprecher

27. GOTS-Jahreskongress: 22.-23. Juni 2012, Salzburg Congress, Österreich

Das zentrale Thema des vom 22. bis 23. Juni 2012 in Salzburg stattfindenden GOTS-Jahreskongresses ist Extrem-Sport. Die Grenze zwischen Wahn und Sinn scheinen dabei zu verschwimmen. Erstmalig soll dieses Thema im Rahmen eines Kongresses aufgegriffen werden und Einblick geben in die treibenden Kräfte dieser Sportler, in ihre Motivation und in ihre professionelle Vorbereitung.

„Auch wir Ärzte wagen uns ständig in Grenzbereiche nach dem Motto schneller, besser, funktioneller“, so der diesjährige Kongresspräsident Dr. Gerhard Oberthaler, Sportarzt und Unfallchirurg in Salzburg. Insbesondere in der Gelenkchirurgie würden ständig neue Fixationssysteme und -materialien entwickelt und angewendet. Häufig stütze sich das Wissen dabei nur auf In-vitro-Studien seitens der Firmen beziehungsweise auf biomechanische Tests. „Die derzeitige wissenschaftliche Datenlage von Implantaten und Biomaterialien in der Sportmedizin wollen wir aufarbeiten und deren Für und Wider anhand der freien Beiträge diskutieren“, so Dr. Oberthaler. „In der Meniskuschirurgie verlassen wir zunehmend die Strategie der unkritischen Teilresektion gerissener Anteile zu Gunsten des Meniskuserhalts bis hin zum Meniskusteil- oder vollständigem Ersatz.“

Zum Glück nur selten komme es beim Sport auch zu folgenschweren Unfällen. Dies stelle den betroffenen Sportler genau wie sein Umfeld oft vor schwierige Aufgaben. Um mit solchen Szenarien besser umgehen zu können, solle beim diesjährigen Kongress auch das Thema Lebensbewältigung nach schwerem Sporttrauma aufgearbeitet werden.

Dr. Oberthaler weiß, dass der Athlet für Höchstleistungen ein optimales Umfeld benötigt aus Trainern, Masseuren, Physiotherapeuten, Ärzten und Firmen oder Institutionen, die technisches Material und Wissen zur Verfügung stellen. Aus diesem Grund gibt es zu diesen Themen beim diesjährigen Kongress diverse Satellitensymposien und zudem eine hervorragende Medizintechnikausstellung.

Dr. Oberthaler: „Ich freue mich, Sie im Namen der GOTS zu unserem 27. Jahreskongress in Salzburg einladen zu dürfen!“

Hauptthemen des 27. GOTS-Kongresses

  • Extrem – Sport – Medizin
  • Meniskuschirurgie
  • Implantate und Biomaterialien in der Sportmedizin
  • Lebensbewältigung nach Sporttrauma
  • freie Themen

Ergänzend zu den Vorträgen werden Instruktionskurse, Workshops und Symposien mit praktischen Demonstrationen angeboten. Satellitensymposien:

  • Wettkampfmedizin -Verbandsärzte
  • Protektoren im Sport – Neue Entwicklungen und Trends
  • Young-Investigators-Sitzung: Die GOTS-Mitglieder sind weiterhin aufgerufen, ihre Abstracts hierzu einzureichen
  • Techniken in der Physiotherapie
  • Biomechanik – Visualisieren von Bewegung
  • Biotechnologische Konzepte in der Sportmedizin
  • FIS-Symposium (Internationaler Skiverband)

Weitere Informationen: www.gots-kongress.org

GOTS wird „affiliated society“ der ESSKA

Vom 2. bis 5. Mai 2012 hat der 15. Kongress der ESSKA (European Society of Sports Traumatology, Knee surgery and Arthroscopy, www.esska.org) in Genf stattgefunden. Um den internationalen Austausch in Zukunft auch mit anderen nationalen Fachgesellschaften zu intensivieren, hat die GOTS den Status einer „affiliated society“ der ESSKA (aktuell ca. 2.200 Mitglieder) erhalten.

Für die GOTS-Mitglieder hat die nähere Anbindung folgende Vorteile:

  • Zu einem Spezialtarif (60 € für die Zeit vom 1.6.2012 bis zum 31.12.2013) kann ein GOTS-Mitglied Mitglied der ESSKA werden (reguläre Jahresgebühr 120 €)
  • Kostenlose Nutzung des online access zum Publikationsorgan der Gesellschaft KSSTA (Knee Surgery, Sports Traumatology and Arthroscopy, Impact Factor 1,857 2010)
  • Vergünstigte Kongressgebühr beim zweijährlich stattfindenden Kongress (16. Kongress der ESSKA im Mai 2014 in Amsterdam)
  • Teilnahme an Kursen und Fellowships (Details unter www.esska.org)

GOTS-Mitglieder, die an einer Mitgliedschaft in der ESSKA interessiert sind, wenden sich bitte an die Geschäftsstelle der GOTS (Frau Enderlein, www.gots.org), damit die Daten an das ESSKA Executive Office Luxemburg weitergeleitet werden können. Durch die engere Kooperation mit der ESSKA, die sich auch in der Kongressgestaltung ausdrücken wird, möchten wir die Attraktivität der GOTS für unsere Mitglieder weiter steigern.

Prof. Dr. Holger Schmitt, Präsident der GOTS

Fachzeitschrift

Sports Orthopaedics and Traumatology SOT

Anleitung zur Einrichtung Ihres Online-Zugangs zum SOT Journal >

Sports Orthopaedics and Traumatology SOT - Call for paper

Sportmedizinische Fortbildung und Qualitätssicherung in Klinik und Praxis

Gegründet: 1984
Sprache: Deutsch und Englisch


GOTS Geschäftsstelle
Gebäude 14 Bachstraße 18, 07743 Jena (DE)